Soziales Engagement

Wir unternehmen alles, um nicht nur zukunftssichere Arbeitsplätze, sondern zugleich ein attraktives Umfeld zu bieten. Wir können nur fähige Mitarbeiter gewinnen, wenn diese sich auch nach Feierabend mit ihren Familien in unserer Stadt wohlfühlen. Wenn sie moderne Kindereinrichtungen vorfinden, eine Bankfiliale, die ihnen beim Hausbau hilft oder ein Gesundheitszentrum, in dem sie sich gut versorgt fühlen. Zu diesen Aktivitäten zählt auch die neue Stadtfeuerwache am Nordtor, die wir für Wittenberg bauen werden. Wir wollen der ganzen Region helfen, sich gut zu entwickeln.

Campus

Betriebskindergarten

Im September 2014 öffnete der Betriebskindergarten der SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH seine Pforten. Betrieben von der Berliner Dussmann KulturKindergarten gGmbH, finden in der Wohlfühloase an der Dessauer Straße (Agro-Chemie Park Süd) 60 Krippen- und Kindergartenkinder Platz. Sowohl Kinder von Mitarbeitern der SKW Piesteritz und des Agro-Chemie Parks als auch Kinder von Anwohnern sind in der Kita willkommen.

Der Kindergarten zeichnet sich durch flexible Öffnungszeiten aus, bei Bedarf auch an Wochenenden oder Feiertagen. Ein verbesserter Personalschlüssel stellt eine optimale Förderung und Betreuung der Kinder sicher. Die großzügig gestalteten Räume auf zwei Etagen und der große Garten (2.500 qm) laden zum Verweilen ein. In besonders gestalteten, thematischen Gruppenräumen (z. B. Theater, Bühne, Kunst, Kultur sowie Naturwissenschaften) werden die Kinder individuell gefördert. Alle Kinder sind willkommen.http://www.kulturkindergarten.de/

Weiterer Betriebskindergarten

SKW Piesteritz hat es vorgemacht, Agrofert Deutschland zieht nach. Um Kinder von den eigenen Mitarbeitern und der Großbäckerei betreuen zu können, hat Agrofert Deutschland einen Betriebskindergarten auf dem Hafengelände gebaut. Wie schon im bestehenden Kindergarten an der B187 finden auch hier seit September 2017 bis zu 60 Kinder Platz - darunter auch welche, deren Eltern keine Mitarbeiter sind. Fünf Millionen Euro lässt sich Agrofert dieses Projekt kosten.

Mehr dazu hat die Mitteldeutsche Zeitung geschrieben.

Gesundheitszentrum

Der SKW Piesteritz ist es ein Anliegen, dass die Gesundheit der Mitarbeiter erhalten bleibt. Seit Anfang 2016 praktizieren im Gesundheitszentrum „Medicum“ niedergelassene Ärzte und stellen so werktags eine gewisse medizinische Grundversorgung sicher. SKW Piesteritz ist es gelungen, fünf Ärzte aus sechs Fachrichtungen als Mieter zu gewinnen: Allgemeinmediziner, Kinderarzt, Chirurg, Hals-Nasen-Ohrenarzt, Augenarzt, Psychotherapie. Zudem steht eine Physiotherapie-Praxis Mitarbeitern der SKW Piesteritz und des Agro-Chemie Parks tagsüber genauso zur Verfügung wie allen Patienten aus Wittenberg und Umgebung. Im mittleren Gebäudeteil sind Trainingsräume mit entsprechenden Sportgeräten eingerichtet, in denen Mitarbeiter von SKW Piesteritz unter fachmännischer Anleitung individuell oder in Gruppenprogrammen aktiv etwas für ihren Körper tun können. Verschiedene Kursangebote ergänzen dieses präventive Gesunderhaltungsangebot. 

Aus- und Weiterbildungszentrum

Im Januar 2013 hat die SKW Piesteritz sein Aus- und Weiterbildungszentrum am Eingang des Agro-Chemie Parks Süd in Betrieb genommen. Damit besitzt das Unternehmen eine zentrale Einrichtung mit sehr gutem technischen Standard, in der alle Veranstaltungen, die der Wissensvermittlung und dem Wissenstransfer von erfahrenen Mitarbeitern zu Nachwuchskräften dienen, durchgeführt werden. Hier absolvieren die Auszubildenden zudem einen großen Teil ihrer praxisnahen Ausbildung zum Facharbeiter, Mitarbeiter der SKW Piesteritz können dort berufsbegleitend höhere Ausbildungsabschlüsse erwerben. Mit laufenden Weiterbildungsmaßnahmen erhalten die Beschäftigten das Rüstzeug, um ihre tägliche Arbeit in guter Qualität erledigen zu können. Mit Hoch- und Fachschulen des Landes werden hier gemeinsame Veranstaltungen Haus organisiert.

Degussa Bankshop-Filiale

Neben den dienstlichen Verpflichtungen ist es oft sehr schwierig und zeitlich aufwendig, notwendige private Wege zu erledigen. Um auch hier Erleichterungen zu schaffen, hat im Juli 2014 eine Bank in der Nähe des Arbeitsplatzes, nämlich die Degussa-Bank, am Eingang des Agro-Chemie Parks Süd ihre Arbeit aufgenommen. Hier können alle Dienstleistungen, die eine Bank anbietet, genutzt werden ohne lange Wege in Kauf zu nehmen. Auch dieses Angebot ist nicht nur für die Mitarbeiter des Agro-Chemie Parks da, sondern kann von allen Interessierten der Region in Anspruch genommen werden. www.degussa-bank.de

 

 

Science Center

Unmittelbar neben dem Alten Rathaus und direkt am Marktplatz in Wittenberg steht das Science Center "futurea". Die beiden  Häuser - eines davon stammt aus Luthers Zeiten und ist denkmalgeschützt - sind aufwändig saniert worden. Seit März 2017, rechtzeitig zum Beginn der zentralen Feierlichkeiten zum Reformationsjubiläum, sind sie für die Öffentlichkeit zugänglich.

In einem Spannungsbogen zwischen Vergangenheit und Zukunft soll hier auf lebendige Art und Weise chemisches Wissen vermittelt werden. Mit der Wahl des Standortes im Herzen der Altstadt verbindet sich auch das Anliegen, Kultur und Industrie besser miteinander zu verbinden. Grundidee ist, die zentrale und essenzielle Bedeutung von Stickstoff für alles Leben auf der Erde der Öffentlichkeit nahe zu bringen. Außerdem soll der „Alleskönner“ Harnstoff den Besuchern auf interaktive Weise näher gebracht werden. Mit dem Science Center soll fehlendes Wissen vermittelt, Vorbehalte abgebaut und auf diese Weise das Image der Chemieindustrie verbessert werden. Durch interaktive Ausstellungsobjekte wird gezeigt, dass Naturwissenschaften sehr spannend sind. Bei Jugendlichen soll das Interesse an der Chemie geweckt werden.

Das Science Center "futurea" versinnbildlicht die Koexistenz von Kultur und Industrie in Wittenberg. Es soll ein deutliches Zeichen sein für die "Industrie-Kultur-Stadt Wittenberg.

Städtische Feuerwehr

Die Planungen laufen für den Neubau der städtischen Feuerwache am Eingang Agro-Chemie Park Nord in direkter Nähe zur Werkfeuerwehr der SKW Piesteritz. Nach zeitraubender Abstimmung-und Planungsarbeit ist der Baubeginn für Mitte 2016 festgelegt worden. Auf dem großem Bauplatz zwischen der Werkfeuerwehr von SKW Piesteritz und dem Eingang Agro-Chemie Park Nord in der Möllensdorfer Straße  wird zudem ein Ausbildungszentrum für die freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Wittenberg entstehen.

Ein attraktives Umfeld zählt

Ziel: Der ganzen Region helfen, sich gut zu entwickeln.

Wohlfühloase für Kinder

Das weitlläufige Außengelände des Betriebskindergartens lädt zum Spielen und Toben ein.

Jeder kann sich fit halten

Die Gesundheit der Mitarbeiter soll erhalten bleiben.

Lebenslang lernen

Im Hörsaal haben 68 Menschen Platz.

Die Bank an Ihrem Arbeitsplatz

Die Degussa Bank bietet gute Konditionen für die Mitarbeiter der SKW Piesteritz.

Die geheimnisvolle Welt des Stickstoffs

Das Science Center entsteht direkt am Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg.

Feuerwehren arbeiten Hand in Hand

Pluspunkt: Nähe zur Werkfeuerwehr
Seite drucken
Diesen Artikel teilen:
Google +